komba gewerkschaft ortsverein duisburg

KITA: SCHRITTWEISER WIEDEREINSTIEG SINNVOLL

Die komba gewerkschaft nrw begrüßt den am Freitag (8. Mai) vorgestellten stufenweisen Fahrplan des Familienministeriums hin zu mehr Kita-Alltag.

Nach zahlreichen verkündeten Lockerungen gibt es nun konkretere Pläne zur schrittweisen Öffnung der Kitas. „Eine stufenweise Wiederaufnahme ist sinnvoll, aber eine enorme Herausforderung. Diese muss mit Augenmaß vollzogen, kontinuierlich beobachtet und das Handeln immer wieder auf aktuelle Entwicklungen, insbesondere mit Blick auf die Beschäftigten, angepasst werden“, macht Sandra van Heemskerk, stellvertretende Landesvorsitzende der komba gewerkschaft nrw, deutlich.

Die komba nrw spricht sich seit Beginn der Diskussionen dafür aus, sich auf soziale Indikatoren als Maßstab für eine schrittweise Öffnung zu beziehen. Daher begrüßt sie die vorgestellte Ausweitung auf die genannten Zielgruppen. Der vom Familienministerium geplante sukzessive Wiedereinstieg von Vorschulkindern erachtet sie zum jetzigen Zeitpunkt als sinnvoll, um ihnen die Chance zu geben, einen gemeinsamen Kita-Abschluss zu erleben.

Mit der Öffnung für Vorschulkinder steigt die Zahl der zu betreuenden Kinder. Außerdem ist davon auszugehen, dass nach und nach all jene Eltern, beispielsweise aus systemrelevanten Berufen, die bereits die Möglichkeit haben, ihre Kinder in die Kita zu geben, diese aber bislang nicht nutzten, möglicherweise von ihrem Anspruch Gebrauch machen. „Wir müssen uns immer vor Augen führen, dass ein schrittweiser Wiedereinstieg in die Kita von gesunden Fachkräften abhängig ist. Daher ist eine kontinuierliche Anpassung der Personal- und Raumsituation entscheidend. Dabei setzen wir das strenge Einhalten von Hygieneregelungen unbedingt voraus“, sagt van Heemskerk.

Auch wenn es in der derzeitigen Ausnahmesituation herausfordernd ist, auf die Risikogruppen zu verzichten, hält die komba nrw ein mögliches Abweichen vom Fachkräftegebot für falsch. „Fachpersonal wird derzeit mehr denn je gebraucht. Für die Kinder ist die aktuelle Phase aufregend und belastend zugleich. Fachkräfte müssen daher in besonderem Maße für die Kinder da sein“, sagt die stellvertretende Landesvorsitzende. Die komba gewerkschaft nrw bringt sich in die aktuellen und kommenden Diskussionen zu weiteren Lockerungen intensiv ein.  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.