komba gewerkschaft ortsverein duisburg

Aktuelles

EINKOMMENSRUNDE 2018: EINIGUNG ERZIELT

Nach langem Ringen einigten sich die Verhandlungspartner bei den Tarifverhandlungen für 2,3 Millionen Beschäftigte im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen am Mittwoch (18. April) auf eine zukunftsfähige Struktur der Entgelttabellen und ein deutliches Einkommensplus.

Das Gesamtpaket stellten die Gewerkschaften in Potsdam vor. „Die Warnstreiks in der vergangenen Woche waren ein deutlicher Weckruf an die Arbeitgeber. Ein Weiter so konnte es nicht geben. Dieses eindrucksvolle Zeichen der Tausenden Beschäftigten hat sich positiv auf die dritte Runde ausgewirkt. Dadurch sind wir schließlich zu einem insgesamt guten Kompromiss für die Kolleginnen und Kollegen gelangt“, bewertet Andreas Hemsing, Bundesvorsitzender der komba gewerkschaft, das Ergebnis.

Weiterlesen: EINKOMMENSRUNDE 2018: EINIGUNG ERZIELT

Einkommensrunde 2018: Warnstreik in Bonn

Von den Arbeitgebern gibt es in der laufenden Tarifrunde bislang nur Blockade statt Bewegung. Ihre Empörung darüber trugen 7.000 Beschäftigte am Mittwoch (11. April) auf Bonns Straßen. Darunter auch Mitglieder aus Duisburg.

„Gemeinsam mit Kommunalbeschäftigten aus ganz Nordrhein-Westfalen, haben wir in Bonn ein Zeichen gegen die Blockadehaltung der Arbeitgeber gesetzt“, macht Markus Dorok, stellvertretender Ortsverbandsvorsitzender aus Duisburg, deutlich. Dem Streikaufruf waren Ver- und Entsorger, Kita-Beschäftigte, Feuerwehr- und Rettungskräfte, Gesundheits- und Pflegepersonal, Verwaltungsangestellte und Auszubildende der Kommunen gefolgt. Sie alle forderten endlich ein faires Angebot der Arbeitgeberseite.

„Die Kolleginnen und Kollegen des öffentlichen Dienstes sorgen dafür, dass das System nicht zum Erliegen kommt. Jetzt erwarten sie völlig zu Recht, dass sich die Arbeitgeber ihrer Verantwortung gegenüber den Beschäftigten stellen und dies in einem konkreten Angebot zeigen“, ergänzte Judith Pickartz, Streikleiterin der komba duisburg. Die dritte Verhandlungsrunde für die Beschäftigten von Bund und Kommunen beginnt am 15. April in Potsdam.

Weiterlesen: Einkommensrunde 2018: Warnstreik in Bonn

Neuwahlen bei der komba jugend nrw

Auf dem Foto (v.l.): Ortsverbandsvorsitzender Valentino Tagliafierro, Jugendleiter Marcel Rombach, Aljoscha Zils, Janina Klostermeier, Dennis Coling und Judith PickartzAuf dem Foto (v.l.): Ortsverbandsvorsitzender Valentino Tagliafierro, Jugendleiter Marcel Rombach, Aljoscha Zils, Janina Klostermeier, Dennis Coling und Judith PickartzIm Jubiläumsjahr der komba jugend nrw – diese ist immerhin nun 60 Jahre jung – wurde auf dem Landesjugendtag in Moers eine neue Landesjugendleitung (LJL) gewählt.

Unsere Kollegin Judith Pickartz konnte altersbedingt leider nicht mehr antreten.

Wir danken Judith für die vergangenen Jahre in der LJL und sind froh und dankbar, dass Sie uns im Vorstand des Ortsverbandes Duisburg weiter tatkräftig zur Seite steht.

Weiter gratulieren wir unserem Kollegen Aljoscha Zils herzlich zur Wahl als Stellvertretender Landesvorsitzender und freuen uns, dass die Duisburger Interessen dort weiter vertreten sind.

Protestkundgebung und Warnstreik am 10. und 11. April 2018

logo 6ProzentLiebe Kolleginnen und Kollegen,

die Arbeitgeber haben auch in der letzten Verhandlungsrunde am 12./13. März kein akzeptables Angebot vorgelegt. Sie argumentieren, unsere Forderung nach 6 % - mindestens aber 200 € - mehr Gehalt und Besoldung sei indiskutabel. Die Arbeitgeber wollen damit die Politik der Reallohnverluste fortsetzen. Diese Blockadehaltung ist mit uns nicht zu machen! Die Arbeitgeber müssen endlich ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen!

Wegen der Verweigerungshaltung der Arbeitgeber rufen die komba gewerkschaft (duisburg) und der dbb beamtenbund und tarifunion  alle Tarifbeschäftigten der Stadt Duisburg und ihrer Eigenbetriebe mit dem umseitigen Warnstreikaufruf zur Teilnahme an einer Protestkundgebung  am Mittwoch, den 11.04.2018 in Bonn auf.

Weiterlesen: Protestkundgebung und Warnstreik am 10. und 11. April 2018

Einkommensrunde 2018: Auch zweite Verhandlungsrunde ohne Angebot der Arbeitgeber

 

Bundesweite Warnstreikaktionen im öffentlichen Dienst zu erwarten

Potsdam, 13. März 2018. Nachdem auch die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen (12. und 13. März 2018) in Potsdam ergebnislos geblieben ist, werden in den kommenden Tagen zahlreiche bundesweite Warnstreikaktionen im öffentlichen Dienst folgen.

Andreas Hemsing, Bundes- und NRW-Landesvorsitzender der komba gewerkschaft sowie stellvertretender Geschäftsführer der dbb Bundestarifkommission, ist enttäuscht: „Das die Arbeitgeber stets hart um den Preis feilschen, ist bekannt. Jedoch das sie den Gewerkschaften in der zweiten Runde auch wieder kein Angebot vorlegen, ist ein Affront gegen die Beschäftigten und ihrer tagtäglichen Einsatzbereitschaft für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Deswegen werden wir jetzt mit Nachdruck unsere Forderungen nach mehr Respekt und Wertschätzung gegenüber den Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst durchsetzen.“

Weiterlesen: Einkommensrunde 2018: Auch zweite Verhandlungsrunde ohne Angebot der Arbeitgeber
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.